Lebens- und Sozialberater Ausbildungen in Wien und Niederösterreich gibt es viele. Da fällt die Auswahl des passenden Ausbildungsinstituts nicht nicht immer leicht. Welche Ausbildung zum Lebensberater ist jetzt die richtige? Welcher LSB-Lehrgang der beste? Wo gibt es Unterschiede? Wenn Sie sich für eine Lebens- und Sozialberater Ausbildung interessieren, sind das wahrscheinlich Gedanken, mit denen Sie sich beschäftigen.
Die gute Nachricht zuerst: Sie können aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine Menge an Ausbildung, da ist für jeden Geschack etwas Passendes dabei. Alle Institute und Anbieter von Lebens- und Sozialberater Ausbildungen müssen von der Zertifizierungsstelle der Wirtschaftskammer Österreich akkredidiert sein. So ist eine gemeinsame Basis und die Einhaltung des Rahmenlehrplans sichergestellt. Im Detail und in der Feinausrichtung sind die einzelnen Angebot aber durchaus unterschiedlich.

Lebens- und Sozialberater Ausbildung. Gibt es so etwas wie den besten Lehrgang?

Den besten Lehrgang zu finden, ist schwierig. Vor allem: Wie definiert man in diesem Fall „das Beste“? Was aber auf jeden Fall möglich ist, ist die für Sie passende Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater zu finden. Und welches Institut das „richtige“ für Sie ist, hat vor allem etwas mit Ihrem Bauchgefühl zu tun. Klar sollen objektive Kriterien wie Preis, Entfernung des Seminarorts, Organisationsform etc. genauso einfließen. Aber am Wichtigsten ist, ob der Lehrgang, die Art und Weise des Unterrichts sowie das Selbstverständnis und die Grundhaltung dahinter zu Ihnen passen. Lernen soll Freude machen und Sie persönlich weiterbringen. Und das gelingt am Leichtesten, wenn der „Fit“ zwischen Kursinstitut und Teilnehmer/in passt.

Drei Schritte zur passenden Lebens- und Sozialberater Ausbildung

1) Recherchieren, surfen und den ersten Eindruck nutzen
Verschaffen Sie sich einen guten Überblick über das Angebot. Zugegeben, das kann ein bisschen dauern, zahlt sich aber aus. Hier können Sie zum Beispiel gleich beginnen. 🙂 Eine Liste aller Ausbildungsinstitute finden Sie auch hier. Neben den Hardfacts können Sie auch auf den ersten Eindruck, auf das Gefühl achten, das Sie beim Betrachten der unterschiedlichen Homepages haben. Fühlen Sie sich angesprochen vom Webauftritt? Wirkt das ganze professionell auf Sie? Passt das ganze vom Gefühl her zu Ihnen? Wenn ja, dann lassen Sie sich Infomaterial zur Lebens- und Sozialberater Ausbildung schicken und bekommen Sie so noch einen besseren Eindruck vom Anbieter.

2) Durchs Reden kommen die Leute zusammen
Wenn Sie Ihre Favoriten gefunden haben, dann rufen Sie doch an und lassen sich beraten. Oder besuchen Sie einfach einen Infoabend. So können Sie überprüfen, ob der persönliche Kontakt hält, was Sie sich von den Unterlagen versprochen haben. Vielleicht lernen Sie auch gleich die Ausbildungsleiter/innen kennen und können hier feststellen, ob der Draht passt.

3) Drum prüfe, wer sich 5 Semester bindet
Zweieinhalb bis drei Jahre dauert eine Lebens- und Sozialberater Ausbildung im Normalfall. Das ist eine lange Zeit. Ob ein Lehrgang wirklich der richtige für Sie ist, können Sie nur feststellen, wenn Sie ihn live erleben. Fragen Sie bei den Instituten nach, ob ein Schnupper- oder Kennenlernseminar möglich ist, bevor sie den Lehrgangsvertrag unterschreiben. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl, wie es im Seminarraum zugeht und ob Sie sich in der Gruppe gut aufgehoben fühlen. Sonst kaufen Sie die Katze im Sack und könnten bitter enttäuscht sein.