Wer als psychologische/r Berater*in arbeiten möchte, hat eine aufregende und eindrucksvolle Ausbildung vor sich. Da mit der Entscheidung, eine neue berufliche Laufbahn einzuschlagen, häufig eine Umstellung der Lebensumstände einhergeht, sieht die Gestaltung der Ausbildungszeit bei jeder Person anders aus. In diesem Artikel findest du daher alle wichtigen Informationen dazu, wie die Ausbildung aussieht und wie du sie individuell an deine Bedürfnisse anpassen kannst.  

Neben der Psychologie, der Psychotherapie und der Medizin zählt die psychologische Beratung zu den vier Säulen der Gesundheitsvorsorge in Österreich. Die Ausbildung in psychosozialer Beratung (oder Lebens- und Sozialberatung) bildet die rechtliche und fachliche Grundlage für alle beratenden Tätigkeiten in Österreich. 

Die Ausbildung zur/zum Dipl. Lebens- und Sozialberaterin reiht sich daher neben der Coaching Ausbildung, der NLP Ausbildungder Erziehungsberatung Ausbildung und der Erlebnispädagogik Ausbildung bei den beliebtesten Lehrgängen der Branche ein. Wie gestaltet sich also dieser umfassende Kurs? Und die viel wichtigere Frage: Wie kannst du für dich persönlich das meiste daraus machen? Ein Ausschnitt aus unseren FAQs: 

Wie integriere ich die Ausbildung in meinen Lebensalltag? 

Eine psychosoziale Ausbildung ist nicht von heute auf morgen erledigt. Sie erfordert einiges an Zeit und ein gutes Maß an Planung. Das bedeutet natürlich nicht, dass sie nicht meisterbar ist. Bei il haben wir ein Selbstverständnis, das sorgfältige persönliche Betreuung unserer TeilnehmerInnen und ein Entgegenkommen in schwierigen Situationen beinhaltet. Wir sind uns bewusst, dass jede/r unserer TeilnehmerInnen aus einem anderen Hintergrund kommt und Familie, Berufsleben und Freizeitgestaltung mit der Ausbildung vereinbaren möchte. Unsere Überzeugung lautet: wir machen das möglich! 

  • Du musst dich nicht von deinen Wochenenden verabschieden: Wir bieten kompakte Einheiten, die z.B. den Sonntag für Zeit mit der Familie frei lassen. 
  • Ein über das Jahr verteiltes, modulares System bietet Raum für Flexibilität und individuelle Einteilung der Ausbildung. 
  • Dank Arbeit in Kleingruppen eröffnet sich dir ein familiäres Umfeld, das dich stets unterstützt. Spaß, Motivation und Halt sind bei uns inklusive. 
  • Pay as you go! Anstatt die gesamte Ausbildung in einem Stück zu bezahlen, bieten wir dir die Möglichkeit, stets nur die absolvierten Module zu begleichen. Die Kosten teilen sich dadurch über einen längeren Zeitraum auf. 
  • Als offizieller Ausbilder psychosozialer BeraterInnen erfüllen wir alle Voraussetzungen für eine Förderung der Ausbildung. Diverse Förderungen bieten zusätzlich finanzielle Entlastung. Auch diesbezüglich stehen wir dir natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite. 
  • Das Leben stellt dich unvorhergesehen vor eine neue, zeitintensive Herausforderung? Kein Problem, du kannst jederzeit die Ausbildung pausieren und zu einem geeigneten Zeitpunkt wieder einsteigen. 
  • Deinen aktuellen Job kannst du auch während der LSB Ausbildung weiter fortführen. Blockseminare machen berufsbegleitendes Lernen möglich.  
  • Bringst du bereits Vorerfahrung durch ein Studium oder ähnliche Ausbildungen mit, ist gegebenenfalls auch die Anrechnung einzelner Teile der Ausbildung möglich. Diese wird dir von der zuständigen Abteilung bei der Wirtschaftskammer ausgestellt und wir helfen dir dabei gerne weiter.  

„Unser ganzes Leben gleicht einer Reise.
Es kommt nicht darauf an, die Hindernisse zu umgehen,
sondern sie zu meistern.”
Augustinus von Hippo 

Ist eine Coachingausbildung im LSB-Lehrgang inkludiert? 

Ja! Wer unsere LSB Ausbildung absolviert, schließt nicht nur als Dipl. Psychosoziale/r BeraterIn (bzw. Dipl. Lebens- und Sozialberater) ab, sondern auch als NLP Practitioner, NLP Master Practitioner, Dipl. LerntrainerIn – und Dipl. Systemische/r Coach. Es ist also ein 5 in 1 Paket. Die Ausbildung als Coach öffnet bereits früh in der LSB Ausbildung die Tür zu ersten berufsspezifischen Arbeitsfeldern. 

Die Coachingausbildung vermittelt Modelle und Strategien zur lösungsorientierten Kommunikation und Beratung von KlientInnen. Weiters im Ausbildungsumfang enthalten sind unter anderem eine Einführung in die Soziologische Systemtheorie, die Beschäftigung mit ethischen Grundfragen im Coaching und Interventionen für Krisen in Beratungssituationen. Gezielte Supervision sichert daraufhin einen gelungenen Start in die Arbeit als Systemische/r Coach. 

Was ist NLP und warum ist es ein Teil der LSB Ausbildung?

Das Neurolinguistische Programmieren (NLP) bedient sich unterschiedlicher Kommunikationstechniken und Prozesse, um – mithilfe von präzise gewählter Sprache – auf Abläufe und Gedankengänge in unserem Gehirn abzuzielen. Coaches oder BeraterInnen können NLP einsetzen, um mit Sprachmustern das Denken und Handeln ihrer KlientInnen zu deren Gunsten zu verändern. 

In Österreich wurde NLP unter anderem durch NLP Akademien und Anbieter wie Roman Braun (Trinergy Institut) bekannt.  Ist dem Begriff vor Jahren noch ein negativ behafteter Ruf vorausgeeilt, sind NLP Seminare mittlerweile weit verbreitet und beliebt. Die Techniken des NLP haben sich in der psychosozialen Arbeit als effektives und hilfreiches Tool bewährt und sind somit auch ein fixer Bestandteil der Ausbildung zum Coach oder Lebens- und Sozialberater. Wir sehen NLP nicht als Mittel zur Manipulation, sondern als Werkzeugkoffer zur Veränderung. Damit du in deinem Berufsalltag später die Werkzeuge gekonnt einsetzen kannst, wird in unserer Ausbildung die Theorie mit praxisnahen NLP Übungen gekoppelt – ein garantiertes Erfolgsrezept! 

Wo findet die Lebens- und Sozialberater Ausbildung statt? 

Unsere kompakten Ausbildungsmodule finden in Krems, in Niederösterreich statt. Aufgrund der hohen Fachkompetenz, des Abwechslungsreichtums und der bunten Menschen, die Seminare mit dem il feeling ausmachen, finden allerdings häufig TeilnehmerInnen aus Wien, Graz, Linz oder anderen Teilen des Landes den Weg zu uns nach Krems. Die Kombination aus Familiarität und Professionalität ist für viele von ihnen österreichweit einzigartig. Mehr Weg bringt in diesem Fall Mehrwert 😉   

Was kann ich mit einer psychosozialen Ausbildung machen? 

Nach dem erfolgreichen Abschluss als psychosoziale BeraterIn tun sich für AbsolventInnen viele mögliche Jobs und Themenfelder auf. Egal, ob du dich also für Konfliktmanagement, Erziehungsberatung, Lerntraining oder Persönlichkeitsberatung interessierst, mit dem Abschluss als LSB stehen dir unzählige Türen offen. 

Mögliche Arbeitsfelder für Lebens- und SozialberaterInnen: 

  • Partnerschafts- und Eheberatung  
  • Herstellung eines gesunden psychosozialen Umfeldes 
  • Umgang mit Gefühlen, Psychohygiene 
  • Scheidungs- und Trennungsberatung 
  • Erziehungs– und Bildungswesen 
  • Sexualberatung 
  • Coaching 
  • Umgang mit Krankheit, Abschied und Tod 
  • Beratung über Berufswahl und Karriere 
  • Arbeitswelt, Burnout, Mobbing 
  • Bewältigung von Lebenskrisen 
  • Mentaltraining 
  • Konfliktberatung 
  • Stressbewältigung für Pflegepersonal und Angehörige 
  • Kommunikation und Kooperation in Gruppen und Teams 
  • Zielarbeit, Sinnfindung, Zukunftsplanung 
  • Entscheidungsfindung